Freitag, 31. Januar 2014

Friday Flowerday # 5/14

Heute gibt es beim Friday Flowerday von Holunderblütchen lila Träume. Schaut euch die Blumenträume von anderen Teilnehmerinnen an.

Wir haben uns heute beim örtlichen Blumenhändler für gelbe spitze Tulpen entschieden. Eigentlich eher die Kinder, ich hätte auch gern ein ganz kleines Gesteck mit Rose mitgenommen, aber die roch den Kleinen zu stark. Sie wollten lieber was frühlingshaftes. Da musste ich mich fügen, wobei ich die Tulpen auch ganz hübsch finde. Dekoriert hat der Kleine mit einem kleinen Holzzug und die Große hat die Vase ausgesucht. Die ist eine Leihgabe von Oma, der Strauß passte perfekt rein.

Sonntag, 26. Januar 2014

Sonntagskuchen #2

Der heutige Kuchen ist dem Zufall geschuldet. Als ich heute die Chefkoch-App aufmachte, strahlte mich dieser Kuchen als Zufallsrezept an. Es war um mich geschehen, denn ich liebe Käsekuchen. Nach dem Backen sollte der Kuchen gut auskühlen, weshalb wir erstmal einen Ausflug zum Schlittschuhlaufen machten. Die Saison ist fast vorbei und die Große hat es endlich gelernt ohne Hand zu laufen und sogar Drehungen zu machen.



Hier ist er, ein Kaesekuchen mit Brownie-Boden  mit unverschämt viel 70%-ger Schokolade und Zucker. Oben drauf ist er was braun geworden, weil der Herzallerliebste zwar den Ofen ausmachte, aber den Kuchen nicht rausnahm. Außerdem habe ich halb Quark und halb Mascarpone verrührt anstatt Frischkäse. Wenn schon, denn schon. Der Kuchen wird wohl nicht lange bei uns bleiben...

Weitere leckere Sonntagskuchen gibt es heute bei Wollixundstoffix Sonntagskuchen-Aktion zu bewundern.

Sonntag, 19. Januar 2014

AnNÄHerung 2014

Als die ersten Gedanken zu einem deutschlandweiten Nähbloggerinnentreffen bei einem Treffen der Kölner Nähnerds kamen, hatten die drei Musketiere Alex von mamamachtsachen, Susi von alle-wuensche-werden-wahr und die Ingeneurin hinter drehumdiebolzeningenieur kurze Zeit später einen Plan - die AnNÄHerung. Die Anmeldung verlief für viele nervenaufreibend. Meine schlug erstmal fehl, weil die E-Mail gar nicht aus dem Postausgang ihren Weg zu den Organisatorinnen gefunden hat. Doch dann bekam ich doch noch meinen Platz.

Was waren wir Anfang Januar 2014 alle so aufgeregt... Wieviel Stoff, wieviele Projekte kann man sich vornehmen? Wer kommt alles?
Ich hatte schon das Glück die Autofahrt dahin mit anderen Nähbegeisterten zu verbringen. Die Themen gingen uns auch nicht aus, als die Autobahn vor uns gesperrt wurde.
Dann der Nähraum, sehr nett bezeichnet als Nähkurs unserer Ingeneurin. Schildchen, Kennenlernen, Raum umbauen, Auspacken. Und dann mussten doch einige ihre Nähmaschinen anwerfen. Der Müdigkeit geschuldet habe ich doch tatsächlich einen Fehler gemacht, der mir noch nie bis dahin passiert ist: ich habe den Ärmel falsch rum eingenäht, mit der Naht auf der Schulternaht.
Am nächsten Tag ging es gleich nach dem Frühstück weiter. Es wurde genäht,
gebügelt, gesteckt, abgerundet und fachmännisch geplaudert.
Zwischendurch haben sich doch ein Paar den Nähmaschinen entrissen, um bei Marc Aurel Fabrikverkauf der Stoffsucht zu folgen, mich eingeschlossen. Trotz leicht irritierter Kunden war die Verkäuferin begeistert, soviel Stoffe, Bänder und weiteres Zubehör zu verkaufen.
Auch am nächsten Tag haben die Nähmaschinen fast bis zur Präsentation weiter gerattert.
Kleider, Röcke, Blusen, Hosen, Jacken auch für Männer wurden halb oder ganz fertig. Sogar ein Brautkleid war dabei.
Hier wurde Wert aufs Detail gelegt und der Kragen mit Spitze hervorgehoben.

Ich hatte gleich zwei Kleider fertig. Hier an der Puppe wird Kleid Nummer 2 neben dem Hollyburn Rock vorgestellt. Das erste Kleid habe ich schon am Me-Made-Mittwoch vorgestellt.
Hach, es war einfach schön. Ich schwelge noch mal und bedanke mich bei den Organisatorinnen und grüße alle neuen, alten Blog- und Nichtblog-Inhaberinnen, die mitgemacht haben.

Mittwoch, 15. Januar 2014

MMM #22 im Vogue Kleid 5613

Heute trage ich das erste meiner Bielefelder Schätzchen, das Voguekleid 5613, dass es leider nicht mehr zu kaufen gibt. Ich habe so lange nach diesem Schnittmuster geschmachtet und dann Tina gefragt und sie hat mir das Schnittmuster netterweise ausgeliehen. Da es das erst ab Größe 8 gab, musste ich es verkleinern, dabei habe ich einfach entsprechend der anderen Linien eine Größe 6 rausgezeichnet.
Als ich den Blumenviskosestoff im örtlichen Stoffgeschäft sah, hatte ich direkt dieses Schnittmuster im Auge und habe den passenden Romanit in Wollweiß auch gleich gekauft.
Der Schnitt sitzt mal wieder (es ist Vogue!) sehr gut, verändert habe ich nur die Rocklänge. Dadurch, dass der Viskosestoff nicht dehnbar ist, habe ich an der einen Seite einen 18er Reißverschluss eingenäht. Die Manschetten habe ich jetzt erstmal weg gelassen, ich neige dazu, die Ärmel eh hochzuschieben. Mal sehen, ob sie doch irgendwann zum Einsatz kommen.

Ob der heutige me-made-mittwoch von noch mehr Bielefeld-Gedächtniskleidern, Röcken, Hosen beseelt ist...