Samstag, 29. Juni 2013

Vintage stricken - die Dritte

Juhuu, die Knöpfe sind dran. Und der Pulli ist endgültig fertig. Das mit den Knöpfen war ja ein ganzes Drama. Von den ersten vier blieb nur der eine Knopf übrig, der schon angenäht war. Die drei Knöpfe sind weg. Man sollte die Knöpfe auch nicht so gut vor den Kindern verstecken. Nachdem der Pulli erstmal Wochen so halbfertig da lag und ich die Suche nach den Knöpfen dann doch aufgab und neue kaufte -  nächster Stolperstein. Ich musste sie wieder vom Kleinen wegnehmen und verstecken. Vor ihm. Und dann auch wohl vor mir selbst. Mütteralzheimer oder so.
Doch heute habe ich sie wieder gefunden. Die zuletzt gekauften, glaube ich. Egal, hauptsache sie sind jetzt dran und ich habe einen warmen Pulli für heute, für die Familiengrillfeier.

Nun zu den Fakten. Der Pulli ist gestrickt aus dem Garn von Drops, Baby Alpaca Silk, in der Farbe weizen.
Die Anleitung ist aus "The Australian Woman's Weekly" vom Samstag, dem 9. März 1940. Gefunden habe ich diese und auch viele andere Anleitungen bei trove, dort werden die alten Zeitungen digitalisiert zur Verfügung gestellt. Ein wunderbarer Platz zum Stöbern, auf den mich Couturette alias Ingrid brachte.
Mein Pullover heißt Jenny und ist "Paris inspired it", geeignet für Arbeit und Freizeit/Sport. Das Strickmuster ist genauso einfach wie langweilig aus hauptsächlich Perlmuster. So langweilig, dass ich an dem Pulli am längsten gestrickt habe. Wobei das mehr daran lag, dass ich Perlmuster so langweilig finde, dass ich oft gar keine Lust hatte weiterzustricken. Wieso ich einen Pulli im Perlmuster angefangen hatte, obwohl das letzte Jäckchen für die Große mich schon zu der Erkenntnis brachte, nie wieder so lang Perlmuster zu stricken? Ich wollte soweit es geht authentisch bleiben. Selbst schuld. Geändert habe ich wieder die Ärmel, meine sind 3/4 lang. Da das Garn bei mir mehr Maschen in der Maschenprobe ergibt, habe ich nicht umrechnen müssen. Die Maschenprobe habe ich mir geschenkt, weil ich schon mal mit den Garn gestrickt hatte.

Die Anleitung selbst ist einfach und gut verständlich. Nach einer Vintage Anleitung zu stricken macht wirklich Spaß, aber bitte nie wieder nur Perlmuster. 

Freitag, 28. Juni 2013

Friday Flowerday #26

Heute ein wenig spät, aber doch noch dran gedacht - der Blumentag von Holunderbluetchen - Helga.
Heute ist wieder Freitag, der "Blumentag", organisiert von  Helga/ Holunderbluetchen®
Die Idee: jeder, der Blumen in der Vase stehen hat und sie gerne zeigen möchte, ist herzlich eingeladen. Das müssen keine floristischen Kunstwerke sein, sondern Blumen, die zur Jahreszeit passen, schön oder witzig arrangiert sind oder eine Geschichte erzählen...
Und so funktioniert es:
Ihr schickt mir zu diesem Post einen Kommentar mit dem Link zu eurem Post , ich sammle eure Fotos ein und zeige sie hier (--->klick),
damit sich alle dran erfreuen können. 
Eine weitere Variation von rosa Pfingstrosen, denn mein Strauß von heute hat mir meine Schwiegermutti wieder mitgebracht. Genauso wie er ist. Das Herz aus Stoff mit einem Roman darauf stiftete wieder die Große, samt ihrer neuen Geheimbefestigung ohne Knoten.
Dieses Mal kommen die Rosen in Begleitung von Lavendel. Beide Duftblumen werden von den Funkien-Blättern eingerahmt.
Bis heute stand auch noch ein bunter Strauß mit Kornblumen, Sonnenhüten und Astern, alle Farben dabei. Leider habe ich kein Foto gemacht als er noch schön stand. Den Strauß hatten die Kinder vom Bauernhof mitgebracht.
Ob die anderen abwechselungsreicher sind, kann man hier schauen.




Freitag, 21. Juni 2013

Friday Flowerday #25

Heute ist wieder Freitag, der "Blumentag", organisiert von  Helga/ Holunderbluetchen®
Die Idee: jeder, der Blumen in der Vase stehen hat und sie gerne zeigen möchte, ist herzlich eingeladen. Das müssen keine floristischen Kunstwerke sein, sondern Blumen, die zur Jahreszeit passen, schön oder witzig arrangiert sind oder eine Geschichte erzählen...
Und so funktioniert es:
Ihr schickt mir zu diesem Post einen Kommentar mit dem Link zu eurem Post , ich sammle eure Fotos ein und zeige sie hier (--->klick),
damit sich alle dran erfreuen können. 
Heute hat mir meine Schwiegermama einen wohlriechenden Strauß rosa farbener Pfingstrosen mit gebracht.
Dekoriert hat heute meine Große, die kindergartenfrei hatte, mit kleinen Äpfelchen, die von unserem Baum abgefallen sind. So gesagt, Streuobst.

Der Edelstein ist ein echt unechter Diamant, der vom Kleinen dahin gelegt wurde.
Was andere heute auf ihren Tischen stehen haben und ob da was duftet, könnt ihr heute hier schauen.

Dienstag, 18. Juni 2013

Am Dienstag

Gestern spät am Abend habe ich ein neues Jäckchen angefangen. Für den zweiten Kniestrumpf ist gerade keine Lust da und die Notwendigkeit dazu fehlt auch. Außerdem schwitzt man schon mit so einer warmen Wolle. Aber so ein kleines Jäckchen für die Schultern ist an einem lauen Sommerabend für mich Pflicht.
Das erste Mal stricke ich von oben nach untern(top-down) und sehe schon auf den Bildern der Anleitung, dass eine richtige Armkugel einfach besser passen würde. Sehr weit bin ich gestern nicht gekommen. Dabei geht es mit den (für mich verhältnisvoll) dicken Nadeln schnell voran.
Das Strickmuster habe ich bei ravelry gefunden. Es ist kostenlos zu haben. Das Jäckchen soll mal so aussehen.
Quelle ist www.knitonthenet.com, die Designerin heißt Linda Wilgus. Das ist doch das perfekte Jäckchen für den Sommer.
Wenn ich es schaffe, möchte ich heute noch was nähen. Da ist noch dieses Sommerkleid und überhaupt noch so ein Paar UFOs.
Was andere heute am Creadienstag machen, könnt ihr heute hier schauen.

Freitag, 7. Juni 2013

Friday Flowerday #23 & die Knopflochphobie

Heute ist wieder Freitag, der "Blumentag", organisiert von  Helga/ Holunderbluetchen®
Die Idee: jeder, der Blumen in der Vase stehen hat und sie gerne zeigen möchte, ist herzlich eingeladen. Das müssen keine floristischen Kunstwerke sein, sondern Blumen, die zur Jahreszeit passen, schön oder witzig arrangiert sind oder eine Geschichte erzählen...
Und so funktioniert es:
Ihr schickt mir zu diesem Post einen Kommentar mit dem Link zu eurem Post , ich sammle eure Fotos ein und zeige sie hier (--->klick),
damit sich alle dran erfreuen können. 

Heute ist mein Blumenarrangement gelb, in allen Schattierungen und duftet betörend vor sich hin.
Die gelben Duftrosen parfümieren unsere halbe Strasse vom Vorgarten aus. Ihre kleine Verwandten, deren geschlossene Blüten erst rot erscheinen, waren mal eine gemeine Topfrose und verstecken sich hinter dem Marillenbäumchen.
Die Sumpf-Schwertlilie riecht auch ganz besonders und schmückt normalerweise unseren Teich. Butterblümchen haben die Kinder beigesteuert. Andere Blumen könnt ihr heute bei Helga bewundern. Heute scheint es wohl eher ein Freitag für weiße Blumen zu werden.
Das Kleidchen ist samt seiner Schürze fertig. Die Stoffe hat sie sich selbst ausgesucht. Dazu hat sie noch eine Dirndl-Bluse. Es ist eine vergrößerte Version von Burda 9702. Das hat sie schon mit Puffärmeln aus einem bestickten Jeansstoff, diesmal habe ich viel mehr Wert auf die Verarbeitung gelegt und auch innen alles schön gemacht.
Die Knopflöcher sind auch alle bezwungen. Mit Ruhe und Bedächtigkeit hat das sehr gut geklappt. Vorgestern Abend wollte ich das Kleid nur schnell fertig machen. So hatte es natürlich keinen Sinn, im Dunklen, müde und noch schnell schnell konnte es ja nichts werden.

Ich werde bestimmt nochmal den Tipp mit dem Backpapier versuchen. Danke an alle, die mir Mut gemacht haben. 


Donnerstag, 6. Juni 2013

Die Knopflochphobie

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die übermäßig Ängste entwickeln. Aber nun hat es mich erwischt: die Knopflochphobie. Die scheint unter den Nähbloggern nicht ganz unbekannt zu sein. Oder vielleicht unter Näherinnen allgemein.
Es ist aber auch ärgerlich. Wenn die Knopflöcher eingenäht werden müssen, ist das Kleidungsstück eigentlich fast fertig. Es wurde da Zeit und Muße eingesetzt, auf die perfekte Verarbeitung wert gelegt und dann stehen sie an: die Knopflöcher.
Und wenn die nicht klappen... Oder noch schlimmer, wenn man sich Löcher in den Stoff macht...
Nein, nein, nein - da fängt man einfach nicht an. Hilft aber auch nur bedingt, nur zeitweise. Denn irgendwann müssen die Knopflöcher rein in das Kleidungsstück.
Ich habe hier ja schon eine fast fertige McCalls Bluse hängen. Da müssen die Knopflöcher, der Saum und die Ärmel genäht. werden.
Und gestern Abend habe ich schnell mal ein Kinderkleid genäht, nach dem gleichen Schnittmuster (Burda 9702) wie das Kinderweihnachtskleid. Diesmal wollte sie passende Blümchenknöpfe haben.
Ich habe erstmal wieder an einem normalen Baumwollstoff Knopflöcher ausprobiert. Dann noch mal am gleichen Stoff. Das erste Knopfloch am Kleid war noch annehmbar, nur ein wenig zu kurz.
Das zweite war schon nervenaufreibend, es bildeten sich Knubbel und der Stoff wurde einfach nicht weiter transportiert.
Das dritte Knopfloch war nur noch schlimm. Zwei dicke Fadenknubbel. Nach dem Auftrennen, das mich noch mehr Nerven und auch viel Zeit gekostet hat, sah ich dann zwei schöne Löcher. Und nun?
Es liegt hier auch noch das McCalls 4769 Schnittmuster. Was mache ich nur mit den Knopflöchern?




Montag, 3. Juni 2013

Sommerkleid Sew Along - Ideensammlung

Anna lädt zu einem Sommerkleid Sew Along. Und da ich mir gerade Butterick-Schnittmuster für Sommerkleider beim Jubiläums-Preisnachlass geleistet habe, mache ich gerne mit.

3. Juni  - Ideensammlung:

Ich mache mit - Welcher Schnitt? Welcher Stoff? Welcher Anlass? Hat jemand den Schnitt schon einmal genäht und kennt Tipps und Tricks? Was muss ich noch besorgen oder habe ich vielleicht sogar schon alles zuhause?
Vielleicht habt ihr auch noch Schnittmustertipps für die Anderen?

Mein erstes Sommerkleid soll dieses flatterhafte Etwas nach Butterick 5750 werden. Den passenden Stoff habe ich schon gekauft und gewaschen. Das Futter ist eine weiße Viskosequalität. Der Oberstoff ist ein durchsichtiger Crepe aus Leinen und Viskose. 
Ich muss nur noch die hunderte Zettel abpausen, dabei fiel mir auf, dass der Rock von diesem Kleid ein Tellerrock ist. Ich freue mich schon auf die Saumverarbeitung. Überhaupt verlangt dieses Kleid eine Menge Stoff, was man auf den ersten Blick gar nicht erkennbar ist. Ich bin gespannt, ob ich druchhalte, mein letztes Projekt mit so einem Flutschstoff ist schon jahrzehnte her und mahnt mich immer noch an, wenn ich in die UFO-Kiste schaue. Ich muss nur noch einen passenden Reißverschluss kaufen.

Welche Kleider andere nähen wollen, könnt ihr hier bei annamiarl schauen.