Mittwoch, 23. Januar 2013

MMM Nr 10 im Simplicity 2307

Heute ist es hier eigentlich nicht bitterkalt, es wird ja immer wärmer. Aber wahrscheinlich ist mir einfach nur deshalb so unendlich kalt, weil ich die Nacht kaum geschlafen habe. So habe ich heute mein neues Wollkleid erst zum Kinderarzt ausgeführt. Und trotzdem gefroren. Sogar mit Rock und Unterrock, das kann aber eigentlich nur an der Müdigkeit liegen.
Der Schnitt ist aus Meine Nähmode 3/2012, als Einzelschnitt auch bei Simplicity unter der Modelnummer 2307 zu bekommen. Das Schnittmuster hat mich einige Mühen gekostet. Allein schon das Abnehmen des Schnittmusters von diesem unübersichtlichen Bogen. Dabei hatte ich teilweise Schnittstücke vergessen und es sind insgesamt nicht gerade viele. Dann musste ich das Ganze ja noch um zwei Größen verkleinern. Hier habe ich auch ein Paar Fehler eingebaut. Bei den Ärmeln weiß ich gar nicht, ob ich sie einfach vergessen habe zu verkleinern oder ob sie wirklich so riesig sein sollten. Nur die Länge hat perfekt gepasst.
Bei der ersten Anprobe war ich irgendwie enttäuscht. Ich hatte einen Rockteil mit mehr Weite erwartet. Und auch mehr Stand, aber das liegt wohl an meiner Stoffwahl. Vielleicht müssen das Kleid und ich noch zueinander finden...

Jetzt gehen wir erstmal Hühnernudelsuppe essen, bevor ich eine Blogrunde machen kann.
Heute zeigt uns Melleni auf dem me-made-mittwoch-blog wie man mit Rock und Strickjacke gut eingepackt durch den Restwinter kommt.

Kommentare:

  1. Ja, Schlafentzug ist die Hölle und lässt mich auch frieren.

    Dein Kleid finde ich aber unglaublich schön. Das steht Dir sehr gut.
    Es steht auch auf meiner To-sew-Liste, aber im Moment bin ich irgendwie sooo nähfaul.

    LG Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nähfaul? Du? Da kann ich gegen halten. ;-) Du hast so viel genäht in letzter Zeit, Du hast Dir eine Nähpause verdient. Letzter Zeit heißt bei mir die letzten Monate. Zumindest sind in Deine Garderobe mehr tragbare Stücke eingezogen und überhaupt mehr Nähstücke. LG

      Löschen
  2. Das Kleid sieht toll aus und steht dir gut.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  3. Also ich find es echt chic, das Kleid. Es steht dir gut und schaut dabei ein bissel romantisch aus ... ganz mein Geschmack. Zu weite Ärmel mag ich auch nicht, aber auf dem Bild wirken sie für mich stimmig zu dem Kleid.

    Mach nen schönen Mittagsschlaf, dann gehts heut nachmittag gleich besser ;0)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke euch allen. Zu den Ärmeln: Ne, ne, da habe ich noch gut 3 cm weggeschnitten bis sie so waren. So sind sie OK, der Stoff ist nicht nicht dehnbar und ich will eh noch was drunter tragen. LG

      Löschen
  4. klasse...ganz ganz großartig!°
    das steht dir fantastisch!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  5. Todschick ... das Kleid gefällt mir sehr! Sieht super aus.

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  6. ;o) da kann ich den anderen nur zustimmen...es sieht total chic aus...und es steht dir sehr gut..liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  7. Ach, das gefällt mir gut. Das Kleid steht auch auf meiner Wunschliste. Mir fehlt nur noch der Passende Futterstoff. Hoffentlich wird es so gut wie deins. Danke für den Tipp mit den Ärmeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob das an den Ärmeln liegt, weiß ich nicht. Könnte auch an meinen Ärmelchen liegen. Ich bin sehr zierlich und habe ja das Schnittmuster verkleinert. Vielleicht lieber zuerst abmessen. Wegschneiden kann man ja immer noch. LG

      Löschen
    2. Und noch was vergessen. Gefüttert habe ich gar nicht. Wenn, dann wäre es im ganzen Kleid nötig, es gibt ja keine Naht für den Rock. Ich glaube das Kleid würde mir mit einem eingesetzten Glockenrock mehr gefallen. Ähnlich dem Vogue 50er Schnittmuster, dass Catherine letztens in violett zeigte.

      Löschen
  8. Mir gefällt dein Kleid auch sehr gut, mit der Tapete dahinter ist es auch wunderschön in Szene gesetzt. Vielleicht kommt ihr euch noch näher?
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Schön sieht das aus, insbesondere mit den Unterröcken, die da hervorblitzen. Durch die Farbe wirkt es zudem edel. Ich mag romantisch nämlich auch gerne, habe aber immer Sorge ind die trutschige Ecke abzurutschen.
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube das würde ganz anders mit einem weißen Unterrock wirken. Leider ist meiner zu lang. Andererseits wirkt es viel gefälliger mit einem Unterrock in fast der gleichen Farbe. Bei Dir, Juli, habe ich bis jetzt nichts trutschiges gesehen. LG

    AntwortenLöschen
  11. Gefällt mir sehr gut, dein Kleid und das Foto!

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr schönes Kleid!! Und mit den beiden Unterkleidern gefällt es mir auch gut. Dann wünsche ich mal eine bessere kommende Nacht, damit Du nicht so sehr frieren musst (kenn ich auch, diesen Schlafentzug...).

    Viele Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  13. Dein Bericht hört sich wenig begeistert an, aber das Foto sagt etwas anderes, jedenfalls gefällt es mir sehr gut. Vielleicht kannst du dich nach einer ausgeruhten Nacht doch noch mit dem Kleid anfreunden.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  14. Ein schönes Kleid! Besonders die Biesen (heißt das so?).
    Und der Unterrock setzt den Punkt auf´s i.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  15. Einfach nur schön, aber mit Simplicity stehe ich irgendwie auf Kriegsfuß!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  16. Mir gefällt Dein Kleid ausgesprochen gut! Das mit den Ärmeln hätte ich jetzt gar nicht gesehen. Dafür hab ich die Biesen bemerkt (sehr hübsch!) und den tollen Unterrock, der hervorblitzt.
    Christel

    AntwortenLöschen
  17. Ich habe die Ärmel dann einfach am zugeschnittenen Teil um je 3 cm also gesamt 6 cm weggeschnitten. Hätte ich sie so gelassen, dann wären das Jackenärmel. ;-) Die Biesen waren gar nicht so schwer, da habe ich mich erst nicht getraut. Aber der Ausschnitt habe mich mehr Zeit und Nerven gekostet. Ich habe das Kleid übrigens wieder unter der Maschine. Der vordere Beleg wurde heute neu genäht und ich habe mich doch noch für einen Kragen entschieden. LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Worte und konstruktive Kritik. Vielen Dank für eure Kommentare.