Dienstag, 24. Dezember 2013

WKSA 2013 auf den letzten Drücker

Ganz schnell und mit improvisiertem Photo habe ich heute doch noch ein selbstgenähtes Weihnachtskleid an. Es ist nicht das geplante, auch nicht das von Miri von Drehumdiebolzen(Danke nochmal, das wird auch noch genäht), sondern das Modell 57 aus der Meine Nähmode 3/2013. Als ich es sah, dachte ich direkt, dass es ein perfektes Schwangerschaftskleid wäre. Ich habe trotzdem noch was Platz für den noch größer werdenden Bauch eingebaut. ;-)
So, jetzt wisst ihr auch wieso ich den WKSA geschwänzt habe, neben der engmaschigen Arztkontrolle, die ich anfangs machen muss, habe ich jeden Abend mit der Katze auf dem Sofa geschlafen. Da ging nichtmal stricken, geschweige denn nähen. Aber gestern Abend habe ich dann doch noch schnell zugeschnitten und zusammen getackert.
Andere pünktliche Weihnachtskleider könnt ihr auf dem //memademittwoch Blog sehen, angeführt von der wunderbaren Katharina im Dreh-Wunder-Kleid.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Jodeljäckchen beim MMM#21

Hier ist nun endlich ein Bild vom Jodelknitalong-Jäckchen. Man sieht, dass es der Mann des Hauses photographiert hat, allein die Perspektive, aber auch die nicht gesehenen Details wie das rausschauende Eckchen unten. Mit dem Eckchen muss ich mir noch was überlegen, das rutscht gerne mal raus.
Die Jacke ist nach einem Strickmuster von Dropsdesign namens Nordic River gestrickt. Die Wolle ist eine Baumwolle/Poly-Mischung in türkisblau. Das Jäckchen passt trotz meiner Bedenken beim Stricken wunderbar, die Falten an der Seite kommen vom schiefen Stehen. Ich wollte es auch körpernah haben im Gegensatz zu dem Bild bei Drops.
 Der Rock ist ein alter Bekannter nach einem selbst erstellten Schnittmuster.
Ich bin gespannt, was die anderen heute beim letzten Me-made-mittwoch in diesem Jahr tragen.


Freitag, 13. Dezember 2013

Friday Flowerday #50

Heute mal wieder ein Friday Flowerday mit mir. Unser Haus ist erfüllt mit Blumen, weil ich in diesem Jahr zu meinem Geburtstag gleich drei Blumensträuße bekam. Der Strauß von meiner Schwiegermutti ist mal wieder der Schönste. Rote Amaryllis mit viel Tannengrün, roten Kugeln und noch mehr.
Neben unserem Adventskranz, der übrigens auch von meiner Schwiegermutter selbst gemacht ist, stehen weitere zwei Sträuße. Zum einen rote und weiße Rosen vom Herzallerliebsten. Zum anderen ein Weihnachtsstrauß mit orangenen Gerbera und kleinem Elch von einer Freundin.

Was andere so kurz vor Weihnachten an Blumenschmuck ins Haus bringen oder bringen lassen, könnt ihr heute bei Holunderblütchen betrachtet werden.

Sonntag, 24. November 2013

Gruppelnjodeln-Gipfeltreffen

Juhuu, jodalihio oder so. Es ist nun endlich geschafft. Die meisten haben das Gipfeltreffen erreicht, obwohl uns viele abhanden gekommen sind, die ich hiermit auch grüße.

Mein Projekt Nummer 1 ist auch das einzig fertig gewordene. Gut, dass ich mir nicht so viel vorgenommen hatte. Obwohl ich schon länger mit dem Stricken fertig war, kam ich lange nicht zum Spannen und Knöpfe annähen. Ich freue mich trotzdem, dass ich ein Projekt fertig bekommen habe und das sogar in der vorgegebenen Zeit! Das Heidi-Jäckchen wird wohl nichts, ich bekomme das einfach nicht hin mit zwei Fäden, ständig verdreht sich was.
Mein Jodel-Jäckchen ist ein Modell von Dropsdesign(garnstudio) namens Nordic River. Dabei gehört das Muster für mich eher in die Alpen an die Eiger Nordwand.
Leider, leider habe ich gestern nicht geschafft Photos an der Frau zu machen, denn heute Abend, bei meinem Ausweichphototermin, durfte ich der Familie helfen, in dem ich telefonisch beim Schreiben eines ellenlangen Briefes geholfen. Und das unglaubliche vier Stunden. Ich weiß, dass es Menschen gibt, die gerne telefonieren, ich gehöre jedenfalls nicht dazu. Und jetzt bin ich viel zu fertig, um mich umzuziehen. Auch der Beitrag für den WKSA muss erst warten. Ich werde beides noch nachreichen.

Was andere so am Gipfel der Eiger Nordwand tragen, könnt ihr ab heute bei unserer Bergführerin Frau Sachenmacherin bewundern.

Sonntag, 17. November 2013

Gruppenjodeln V- Quarzriss & Weihnachtskleid-Sew-Along #1/2013

Erstmal zur Jodel-Bergbesteigung.
Heute treffen sich alle Bergsteigerinnen am Quarzriss. Ich habe seit dem letzten Termin immer noch nichts an dem Jodeljäckchen gemacht. Es müsste nur noch gewaschen werden und braucht noch Knöpfe. Es ist doch sehr kalt geworden hier in der Wand und meine Hände leiden gerade sehr an Trockenheit. Was macht Frau in diesem Fall? Na klar, nächstes Jäckchen anstricken.
Das Bündchen ist bis zum Musterverlauf schon fertig gestrickt. Es soll irgendwann die kurze Jacke mit Jacquardmuster aus der Rebecca Nr. 53 werden, formally known as Heidi-Jäckchen aus dem letzten Jodel-Knit-Along. Die Wolle ist in Wirklichkeit dunkel petrol, die Farbe ist leider unphotographierbar. Sie wird dann mit orange kombiniert. Ich bin mir noch nicht sicher, ob das so sein wird. Wenn ich passende Wolle in Koralle finden würde, würde mir das besser gefallen. Bis nächste Woche werde ich das Jäckchen sicherlich nicht schaffen, ich stricke sie mit deutlich dünnerer Wolle.
Wie es bei den anderen Jodlerinnen aussieht, könnt ihr bei Frau Sachenmacherin schauen

Und nun zum Weihnachtskleid-Sew-Along.
Die Zeit vor Weihnachten ist bei uns sehr sehr knapp, weil sie von Geburtstagen überhäuft wird. Als hätte man mit Weihnachten nicht schon genug Stress. Aber trotzdem werde ich an Weihnachten mindestens ein Kleid brauchen. Und ein Kleid zu kaufen kann und will ich mir nicht antun, das bedeutet noch mehr Stress.
Zur Auswahl steht das Simplicity 2403 in einem hellbraunen Anzugwollstoff. Oder vielleicht doch lieber in zwei Stoffqualitäten.
Das war mein Weihnachtskleid 2012, eher frühlingshaft. Das hat sehr schön gepasst, denn letztes Weihnachten hatten wir auch Frühlingstemperaturen, es war wärmer als an Ostern.

Mal sehen was andere so vorhaben an Weihnachten auszuführen, das sammelt Katharina auf dem Me Made Mittwoch Blog.

Freitag, 15. November 2013

Friday Flowerday #46


An diesem Freitag ist es bei uns auf dem Tisch bunt. Zu den schön schlichten Hagebutten, der Erinnerung an den Sommer, Sonne und Rosenblüten, gesellen sich zwei bunte Geschenkverpackungen. Die grüne Schachtel muss noch mit etwas weiß dekoriert werden, die ist für ein Hochzeitsgeschenk gedacht. Hagebutten sind toll. Und nicht nur schön sind diese Früchte, sie sind auch total lecker. Pur gegessen allerdings nicht ohne, wenn man was vom Inneren erwischt. Aber als Marmelade sind sie ein Genuss.


Ob bei den anderen Teilnehmern des Friday Flowerday # 46 heute auch ein bunter Tag ist...

Montag, 11. November 2013

Eulengestricktes

Nun ich war länger auf der Suche nach einer schönen Pullunderidee für den Jungen. Das ist gar nicht so einfach, wenn man keine niedlichen Sachen haben will, aber auch nicht zu langweilig. Wie wäre es mit diesem schönen Pullunder mit einer aufgenähten gestrickten Kravatte namens Boys Can Wear Pink. Wer weiß wie das Kind auf die Idee kommt darauf einen Sack mit Birnen zu sehen... Was soll man machen.
Dann sah das Kind meine Maschenprobe mit dem Eulenmuster und es war um ihn geschehen.
Das Kind war verliebt, ich hatte noch genug passende Wolle und ein Paar Strickstunden später war der Pullunder fertig.
 
 Merinowolle in dunklem türkis mit dunkblauen Bündchen am Halsausschnitt, Ärmeln und Bund.
Ich kam gar nicht mehr dazu die Augen aufzunähen, der Pullunder wurde mir einfach von den Nadeln gerissen und angezogen. Genau passend zum heutigen Wetter beim St.Martinsspiel und Umzug.
Die Idee mit den Eulen hatte ich übrigens mal bei ravelry gesehen, ein Design von Kate Davies. Eine Anleitung brauche ich aber dafür nicht und ich wollte eh keine Rundpasse bei einem Jungenpullunder.
Mal sehen wann ich die Augen annähen darf...
Was andere Kinder heute tragen, könnt ihr heute bei my kid wears von Fräulein Rohmilch sehen.



Sonntag, 27. Oktober 2013

Gruppenjodeln IV - Wasserfallkamin

Heute treffen sich alle Gruppenjodlerinnen beim Wasserfallkamin und begrüßen unsere Vorankraxlerin Frau Sachenmacherin.
Ich habe fertig. Z umindest das Stricken. Jetzt muss das gute Stück nur noch gewaschen und gesteckt werden. Bei der Anprobe(ja, ich habe mich getraut!) war es doch recht eng, aber ich hoffe das gibt sich noch. Schließlich gibt es da den Baumwollanteil im Garn. Die Fäden müssen auch noch vernäht werden, das ist keine Lieblingsaufgabe von mir. Ach ja und die Knöpfe... Wo hatte ich die nochmal hingelegt?
Jetzt habe ich noch Zeit und kann mich entspannt zurück lehnen und schauen wie weit die anderen sind. Oder auch nicht, jetzt sind wir erstmal im Kurzurlaub, kommentieren werde ich erst später.


Mittwoch, 23. Oktober 2013

100 Blogpost: MMM #20 in Burda mit Drops

Wie der Zufall es will, werde ich heute meinen 100sten Post auf meinem Blog veröffentlichen. Und diesen zu meinem 20sten Me-Made-Mittwoch. Schließlich habe ich damals zu Anfang meiner wiedergefundenen Näh- und Strickkarriere diesen Blog angefangen, um mich mit anderen auszutauschen, die ich jeden Mittwoch in ihrer selbstgemachter Kleidung bewundert habe. Auf einmal war es nicht schäbig seinen selbstgenähten Rock oder selbstgestrickte Strickjäckchen anzuziehen und das außerhalb der eigenen vier Wände. Andere machten es schließlich auch. Danke dafür an euch alle, vorallem die Initiatoren dieses Treffens, insbesondere Catherine.
Heute führt Melleni auf dem me-made-mittwoch-blog den Reigen der Menschen an, die über ihren Kleidungsstil nicht nur selbst bestimmen, sondern auch diese Kleidung selbst herstellen.

Ich habe heute ein Kleid im Retro-Stil aus der Burdastyle 8/2012 #133 aus einer feinen Anzugstoffware mit Wollanteil. Das Strickjäckchen ist laut Dropsdesign "die schönste Jacke des Sommers", passt aber auch gut zum Herbst. Gestern hatten wir hier noch T-Shirt-Wetter. Bei 24 Grad habe ich immer mehr Kleidungsstücke abgelegt. Und so sieht es heute aus:
Das Bild hier ist heute morgen vor dem Kindergarten an der großen Scheune des Hofes daneben bei Nieselregen aufgenommen.

Freitag, 18. Oktober 2013

Friday Flowerday #42

Heute steht bei mir wieder ein Strauß von meiner Schwiegermutti. Sie bindet so schöne Sträuße und hat ein Auge für Farben. Diesmal war sie sich unsicher, denn im Strauß steckt ein Stinker: Weihrauch. Das kann gut gehen oder auch nicht. Die Tochter mag es zum Beispiel nicht, sie hatte erst die Nase gerüpft. Mich erinnert das an unsere Hochzeit, denn damals stand ein Strauß mit Weihrauch auf dem Tisch im Alten Rathaus, an dem wir unterschrieben und die Ringe getauscht haben.
Die Photos sind arg dunkel, leider. Aber ich komme heute nur zu Handybildern. Der untere bunte Blätterstrauß mit Zierrebe haben wir heute auf dem Nachhauseweg von der Schule aufgesammelt. Eigentlich wollte Tochter diesen ihrer Lehrerin mitbringen, aber jetzt sind erstmal Ferien. Die schöne Mauerbegrünung hat aber noch kaum ein Blatt verloren, vielleicht gibt es ja noch welche für einen neuen Blätterstrauß in zwei Wochen.
Ob bei den anderen Teilnehmern des Friday Flowerday bei Holunderbluetchen heute auch der Herbst Einzug hielt...
Holunderblütchen zeigt eine schöne orange/pink Verbindung.

Mittwoch, 16. Oktober 2013

MMM #19 im Vintage-Pulli und Rock

Heute wird der Reigen der Selbermacherinnen von Wiebke unterm Regenschirm begrüßt.
Mein Herbstoutfit heute besteht aus einem selbstgenähten Rock. Der Schnitt ist von mir selbst erstellt. Er besteht aus einem durgehenden Vorderteil, das in der Mitte des Beines endet. Daran schließen sich zwei Seitenteile an, die durchgehend bis Mitte des Beines hinten gehen. Der nahtverdeckte Reißverschluss sitzt in der hinteren Mitte. Rechts und links davon sind noch zwei schmale Schnittteile untergebracht. Der Rock ist nach unten etwas ausgestellt, so dass sich eine leichte A-Linie ergibt. Er ist komplett gefüttert.

Der Pullover ist nach einer Vintage-Anleitung aus der "Australien Womans Weekly" vom Mai 1940 gestrickt. Er ist im Perlmuster angefertigt, was mir fast den letzten Nerv geraubt hat. Nächstes Mal sollte ich etwas nebenher stricken, was ein Muster hat, damit es mir nicht so langweilig wird. Dieser Pulli sollte laut Anleitung halbe Ärmel bekommen, aber bei dem warmen Garn (Drops Baby Alpaka/Silk im Farbton Weizen) und meiner Kälteempfindlichkeit habe ich 3/4-Ärmel gestrickt. Ich mag diese kleinen Details daran, die kleinen Taschen über der Brust, den Polokragen und diese wunderschönen Knöpfe, von denen ich ja jetzt noch welche habe. Allerdings habe ich dann doch auf die Stickerei auf den Taschen verzichtet, es gefällt mir so schlicht besser. Der Pullover wird so bestimmt ein perfekter Begleiter für diese Herbst/Winter Saison.

Wenn ihr noch Inspiration für die neue Garderobe sucht, schaut doch mal hier beim MMM.

Montag, 14. Oktober 2013

Geburtstage...

Ja, die Geburtstagssaison hat wieder angefangen. Gleich zwei Geburtstagskinder an einem Tag. In unserer Familie gibt es da auffällige Häufungen. Mit den Kleinen feierten wir einen Zauberflöten-Geburtstag. Mit ganz vielen Vogelfedern: auf der Einladung, den Vogelmasken, Kuchen usw. und Zauberflöten, der Rettung der Tamina vor der Königin der Nacht und mit noch weiteren Spielen.
Das T-Shirt ist nicht selbst genäht, nur die vier ist appliziert. Auch für die Geburtstagskrone wurde nicht an Federn gespart.
Das kleine Geburtstagskind wünschte sich ein Schoko-Bananenkuchen. Nun sind die Feiern erstmal vorbei, zumindest vorerst.
Und da heute Montag ist, gibt es noch ein Bild von der Schwester, die heute ein von mir gestricktes Kleid trägt.

Was andere Kinder heute tragen, könnt ihr hier sehen.

Freitag, 11. Oktober 2013

Friday Flowerday #41

Heute stehen bei mir Eule und Rittersporn in verschiedenen Farben. Als ich beim Arzt erstmal warten musste, bin ich erst auf den Markt gegangen, um mir frische Blumen zu holen, die mich gesund machen sollen. Auch wenn sie gerade eher nicht in die Jahreszeit passen, passen sie dennoch zu mir, denn sie machen mich gerade froh. Die Sehnsucht nach dem Frühling, der warmen immer höher stehenden Sonne. Die Erkältungswelle hat uns dieses Jahr ziemlich früh erwischt, denn dieses Jahr hatte ich versäumt, mindestens einmal in der Woche Hühnersuppe zu kochen. Das hatte uns letztes Jahr sehr lange vor der Erkältungswelle ferngehalten.




Und Nele darf auch mit auf ein Bild, sie war sehr interessiert an der Blumenphotosession. Jetzt ist sie schon drei Wochen bei uns und entwickelt sich immer mehr vom Katzenbaby zu einer Katze.


Alle andere Blumengebinde findet man heute bei Holunderblütchen und ihrem Friday Flowerday #41


Sonntag, 6. Oktober 2013

Gruppenjodeln III-Todesbiwak

Ja, der Todesbiwak, das passt. Zwar ist mein Strickstück nicht verloren gegangen, aber einen Todesfall hatten wir in der Familie und die darauf folgende Trauerfeier und Beerdigung. Der Verstorbene wünschte sich ein Stück von mir vorgetragen und so übte ich erstmal wieder Orgel und bereitete meine Stimme für den Gesang vor. Im Stress der Vorbereitungen kam ich kaum zum Stricken.
Dazu kam noch, dass wir seit zwei Wochen eine neue Mitbewohnerin haben. Darf ich vorstellen: Nele.


Wie macht ihr das mit Katzen, wenn sie mit eurer Wolle spielen wollen?

Trotz aller Widrigkeiten ist der Rumpf schon mal fertig, die Maschen am Halsausschnitt aufgenommen. Und mich hat der Erkältungsvirus im Klammergriff.

Zumindest die OPs an den Zöpfen, es waren dann sogar zwei, hinten habe ich auch eine falsche Verzopfung gefunden, haben gut geklappt. Das Maschenbild ist dort etwas unruhiger, aber ich hoffe das gibt sich wieder, wenn ich das Strickstück gewaschen habe. Ich hoffe auch, dass sie mir passt, ich habe mich noch nicht getraut sie anzuprobieren, sieht irgendwie so schmal aus. Das liegt dann hoffentlich an den rechts/links Rippen, die Zöpfe dehnen sich hoffentlich auch noch ein wenig...

Alle anderen todesmutigen Mitjodlerinnen treffen sich heute wieder bei Frau Sachenmacherin, die gekonnt über einen Fehler hinweg schauen kann und keine Angst vor den Bergtrollen hat.

Sonntag, 15. September 2013

Gruppenjodeln II -Schwieriger Riss

Ich muss zugeben, dass ich auch hier im Westen total fasziniert vom alpenländischen Schick bin. Frau Sachenmacherin lädt wieder zum Gruppenjodeln ein. Ich kann kaum widerstehen, wenn wieder Heidi-Jäckchen oder Strümpfe gestrickt(oder gehäkelt) werden. Einen Kniestrumpf hatte ich schon im Sommer gestrickt, bei seinem Zwilling habe ich dann wegen Motivationsloch und Hitze aufgegeben. Vor dem Urlaub habe ich noch ein Strickmieder angefangen, aber auch dieses hängt noch unvollendet auf den Stricknadeln. Als der Heidi-Fieber-Gruppenjodeln-Aufruf kam und ich die gezopften Jäckchen sah, wollte ich sofort so eine verzopfte Noppen-Jacke aus der Rebecca anstricken, aber die Zeitschrift war erstmal nirgends aufzutreiben. Also habe ich eine andere Zopfjacke gefunden. Nordic River- Elegant für Alltag und Fest von Drops Design ist doch genau das Richtige. Meine Jacke ist aber sommerlich hell, dunkel trägt man im Winter ja genug.

Ich wollte ein wenig faul sein und mir die Nähte unterm Arm sparen. Also alles auf eine Nadel angeschlagen und los gestrickt.
Es ging schnell voran in Dämmerlicht des Herbstes. Die Farbe des Garns ist noch ein wenig heller und mehr wie das türkise Meer. Es ist eine Baumwolle/Poly Mischung.
 Soweit schon mal so gut. Aber dann kam der Schwierige Riss.
Leider bemerkte ich die falsche Verzopfung zu spät. Dann war ich hin und her gerissen, ob ich ribbeln soll oder nicht. Wäre es nur dieses Vorderteil, wäre die Sache klar. Aber die Hälfte wieder zu ribbeln- nein, das wollte ich nicht. Deshalb muss ich schon so früh am Berg eine Zopf-OP vornehmen. Davon gelesen habe ich das erste Mal bei tichiro.
Ob es geklappt hat, werdet ihr erst beim nächsten Mal erfahren. Wie die anderen den Schwierigen Riss gemeistert haben, könnt ihr heute hier bei Frau Sachenmacherin sehen.




Mittwoch, 28. August 2013

MMM#18 aus der Toskana

Heute ganz kurz ein Meldung aus Italien zum ersten MMM nach der Sommerpause. Ich habe einen Glockenrock, halber Teller nach einem selbsterstellten/errechnetem Schnitt und ein Peggy Sue Jäckchen an. Das Jäckchen ist nur was für den morgen, denn hier auf dem Land hat es gestern richtig geblitzt und gedonnert, so dass der Strom ausfiel. Jetzt ist es wieder heiß.


Was andere heute tragen, könnt ihr beim Me-made-mittwoch Blog sehen.

Sonntag, 4. August 2013

Späte Blümchen

Meine Blümchennäherei in diesem Jahr beschränkte sich hauptsächlich auf Kinderkleidung, wahrscheinlich reichten mir die Blümchen dann auch. Nur eins der vorgestellten Stoffe zum Blümchenmonat in diesem Jahr wurde angeschnitten und wurde ein UFO. Ich habe Unmengen an Schnittmustern abgepaust, aber kaum Stoffe zugeschnitten. Zuerst war es zu kalt für Sommerklamotten und dann war es zu heiß fürs Nähzimmer.
Doch letzte Woche habe ich geschwitzt, denn ich brauchte noch für die Wanderung zum Drachenfels dringend einen luftigen Rock. Den Stoff, eine wunderbar weichfließende Viskose, hatte ich bei Alfatex gekauft. Es sind kleine grafische Blümchen wie Edelweisse und noch kleinere weisse Rauten  darauf gedruckt. Da ich keine drei Meter vom Stoff hatte, ist es kein ganzer Teller, aber ein längerer Glockenrock geworden. Das Schnittmuster ist selbst erstellt. Anleitungen zum selbst Rechnen gibt es ja genügend im Internet. Nach dem Aushängen habe ich den Saum wieder von Hand genäht.
Der Rock ist perfekt für die Hitze, wunderbar luftig und trotzdem genug Stoff.



 
Alle anderen Blümchenliebhaberinnen treffen sie bei .meike alias crafteln beim Blümchenmonat Mai- Finale der Herzen.

Dienstag, 2. Juli 2013

Peggy Sue

Die Peggy Sue von knitonthenet ist leider nicht das, was sie verspricht. Laut der Maßtabelle sitzt sie sehr eng am Körper, was auch das Modellphoto unterstreicht. Deshalb habe ich nach meiner Maschenprobe mit der Größe L begonnen, was dann die gewünschte Größe in XS bringen sollte. Aber das Jäckchen ist mir viel zu groß, es sitzt locker, überall. Die Maschenprobe stimmt immer noch. Es könnte noch am Garn liegen, es ist eine Baumwolle-Polyester Mischung. Oder einfach an der Anleitung.

Inzwischen habe ich mich für Dreiviertel Ärmel entschieden, ich alte Frostbeule. Trotz Krankheit und kaum Zeit zum Stricken, rutscht das Jäckchen nur so von der Nadel, das ist angenehm.
Noch kann ich aber keine Vorteile erkennen, die ich durch das vorn oben Gestrick(RVO) haben sollte. Das kleine Bundzopfmuster strickt sich ganz einfach.
Vielleicht schaffe ich es heute den zweiten Ärmel zu stricken und die Knopfleiste. Dann muss ich nur noch Knöpfe aussuchen.

Und noch ein Nachtrag von den Knöpfen des Vintage-Pullis. Es ist doch immer das Gleiche. Ich habe nämlich auch die anderen drei Knöpfe gefunden, die ich so gut vor dem kleinen Menschen versteckt hatte.  So ist das Leben.
Was andere heute am Dienstag zaubern, könnt ihr beim 80 Creadienstag sehen.

Samstag, 29. Juni 2013

Vintage stricken - die Dritte

Juhuu, die Knöpfe sind dran. Und der Pulli ist endgültig fertig. Das mit den Knöpfen war ja ein ganzes Drama. Von den ersten vier blieb nur der eine Knopf übrig, der schon angenäht war. Die drei Knöpfe sind weg. Man sollte die Knöpfe auch nicht so gut vor den Kindern verstecken. Nachdem der Pulli erstmal Wochen so halbfertig da lag und ich die Suche nach den Knöpfen dann doch aufgab und neue kaufte -  nächster Stolperstein. Ich musste sie wieder vom Kleinen wegnehmen und verstecken. Vor ihm. Und dann auch wohl vor mir selbst. Mütteralzheimer oder so.
Doch heute habe ich sie wieder gefunden. Die zuletzt gekauften, glaube ich. Egal, hauptsache sie sind jetzt dran und ich habe einen warmen Pulli für heute, für die Familiengrillfeier.

Nun zu den Fakten. Der Pulli ist gestrickt aus dem Garn von Drops, Baby Alpaca Silk, in der Farbe weizen.
Die Anleitung ist aus "The Australian Woman's Weekly" vom Samstag, dem 9. März 1940. Gefunden habe ich diese und auch viele andere Anleitungen bei trove, dort werden die alten Zeitungen digitalisiert zur Verfügung gestellt. Ein wunderbarer Platz zum Stöbern, auf den mich Couturette alias Ingrid brachte.
Mein Pullover heißt Jenny und ist "Paris inspired it", geeignet für Arbeit und Freizeit/Sport. Das Strickmuster ist genauso einfach wie langweilig aus hauptsächlich Perlmuster. So langweilig, dass ich an dem Pulli am längsten gestrickt habe. Wobei das mehr daran lag, dass ich Perlmuster so langweilig finde, dass ich oft gar keine Lust hatte weiterzustricken. Wieso ich einen Pulli im Perlmuster angefangen hatte, obwohl das letzte Jäckchen für die Große mich schon zu der Erkenntnis brachte, nie wieder so lang Perlmuster zu stricken? Ich wollte soweit es geht authentisch bleiben. Selbst schuld. Geändert habe ich wieder die Ärmel, meine sind 3/4 lang. Da das Garn bei mir mehr Maschen in der Maschenprobe ergibt, habe ich nicht umrechnen müssen. Die Maschenprobe habe ich mir geschenkt, weil ich schon mal mit den Garn gestrickt hatte.

Die Anleitung selbst ist einfach und gut verständlich. Nach einer Vintage Anleitung zu stricken macht wirklich Spaß, aber bitte nie wieder nur Perlmuster. 

Freitag, 28. Juni 2013

Friday Flowerday #26

Heute ein wenig spät, aber doch noch dran gedacht - der Blumentag von Holunderbluetchen - Helga.
Heute ist wieder Freitag, der "Blumentag", organisiert von  Helga/ Holunderbluetchen®
Die Idee: jeder, der Blumen in der Vase stehen hat und sie gerne zeigen möchte, ist herzlich eingeladen. Das müssen keine floristischen Kunstwerke sein, sondern Blumen, die zur Jahreszeit passen, schön oder witzig arrangiert sind oder eine Geschichte erzählen...
Und so funktioniert es:
Ihr schickt mir zu diesem Post einen Kommentar mit dem Link zu eurem Post , ich sammle eure Fotos ein und zeige sie hier (--->klick),
damit sich alle dran erfreuen können. 
Eine weitere Variation von rosa Pfingstrosen, denn mein Strauß von heute hat mir meine Schwiegermutti wieder mitgebracht. Genauso wie er ist. Das Herz aus Stoff mit einem Roman darauf stiftete wieder die Große, samt ihrer neuen Geheimbefestigung ohne Knoten.
Dieses Mal kommen die Rosen in Begleitung von Lavendel. Beide Duftblumen werden von den Funkien-Blättern eingerahmt.
Bis heute stand auch noch ein bunter Strauß mit Kornblumen, Sonnenhüten und Astern, alle Farben dabei. Leider habe ich kein Foto gemacht als er noch schön stand. Den Strauß hatten die Kinder vom Bauernhof mitgebracht.
Ob die anderen abwechselungsreicher sind, kann man hier schauen.




Freitag, 21. Juni 2013

Friday Flowerday #25

Heute ist wieder Freitag, der "Blumentag", organisiert von  Helga/ Holunderbluetchen®
Die Idee: jeder, der Blumen in der Vase stehen hat und sie gerne zeigen möchte, ist herzlich eingeladen. Das müssen keine floristischen Kunstwerke sein, sondern Blumen, die zur Jahreszeit passen, schön oder witzig arrangiert sind oder eine Geschichte erzählen...
Und so funktioniert es:
Ihr schickt mir zu diesem Post einen Kommentar mit dem Link zu eurem Post , ich sammle eure Fotos ein und zeige sie hier (--->klick),
damit sich alle dran erfreuen können. 
Heute hat mir meine Schwiegermama einen wohlriechenden Strauß rosa farbener Pfingstrosen mit gebracht.
Dekoriert hat heute meine Große, die kindergartenfrei hatte, mit kleinen Äpfelchen, die von unserem Baum abgefallen sind. So gesagt, Streuobst.

Der Edelstein ist ein echt unechter Diamant, der vom Kleinen dahin gelegt wurde.
Was andere heute auf ihren Tischen stehen haben und ob da was duftet, könnt ihr heute hier schauen.