Samstag, 28. Juli 2012

Walk Away - an der Frau

Geschlafen habe ich so an die drei Stunden, allerdings nicht am Stück. Ich war noch so aufgekratzt, dass es gedauert hat bis ich einschlief. Kurz vor der Autofahrt noch schnell die Bilder an der Frau. Die Schnittbesprechung kommt noch. Nur so viel: da muss ich noch mal ran.
Von der Seite
Und von hinten
Schnell beim Auto packen und im Regen. Der Herzallerliebste war auch unwillig.

Walk Away Dress - nächtliche Vollendung.

Ja, der Herzallerliebste hätte vielleicht nicht sagen sollen:"Komm doch mal ins Bett. Fertig bekommst Du es vorm Schlafen eh nicht." Oh doch! Ich habe geschafft. Zur frühen Morgenstunde nun das fertige Walk Away Dress.
Eine Menge Änderungen, aber Hauptsache fertig. Je nachdem wann ich heute wach werde und ob ich Zeit haben werde es an mir abzulichten, gibt es bald auch Bilder von mir im Walk Away Dress.

Freitag, 27. Juli 2012

Walk Away Dress- Problemlösung?

Danke an Sewing Galaxy, da habe ich schon sehr hilfreiche Tipps bekommen. Dann habe ich heute Abend noch stundenlang gesteckt und anprobiert. Ich hatte auf dem Schnitt schon die Abnäher gemessen. Ich maß 19 cm zwischen den beiden Brustpunkten. Da war mir eigentlich schon klar, dass es so nicht hinhaut, weil meine nie im Leben so weit auseinander sind. Aber nach dem ersten Stecken ( und zurechtziehen) sah es doch erstmal gut aus. Nur später, so sehr ich mich strecke, andere BHs anziehe, es bildet sich in der Mitte eine Falte. Da ist zu viel Stoff! Eigentlich wäre es am einfachsten in den Mitte einfach 1,5 cm oder so abzusteppen. Aber wer will schon eine Mittelnaht haben, das sieht nicht aus. Ich habe da mal was hingekritzelt.
Also muss ich irgendwie die Abnäher, die rot gezeichnet sind und die von den Armen zur Brustmitte hin ein Stück nach innen verlegen. Damit diese vermaledeite Falte in der Mitte verschwindet.
Aber das mache ich morgen. Erstmal habe ich den Rest des Abends mit dem Herzallerliebsten beim Sterne gucken auf der Terasse verbracht. Danke nochmal an alle Motivatoren!

Donnerstag, 26. Juli 2012

Walk Away Dress -woaaahh!!!

Nun gut, nachdem ich endlich das Kopierpapier besorgt habe, die Meter abgepaust und ausgeschnitten habe, habe ich beherzt zugeschnitten und da saß schon der erste Fehlerteufel. Den zweiten Teil des Rockes habe ich nie und nimmer aus dem meterlangen Stoff schneiden können. Nun gut, ich hätte schon, aber dann wäre das Muster schief. Also habe ich nur ein 3/4 Rock zugeschnitten. Dann müsste eben auf der anderen Seite ein Abnäher hin. So. Dann genäht und anprobiert:
Ok, wie immer auf jeden Fall zu hoch. Mein Brust zur Schulter Abstand ist eben kleiner als normal. Also habe ich das Vorder- und Rückenteil an den Schulter ein Paar cm tiefer zusammengenäht. Und jetzt sieht es so aus.
Es bildet sich in der Mitte eine Falte. Auch wenn ich an den Seiten mehr wegnehme. Was mache ich denn jetzt? Ich bin ratlos. Von hinten sieht es nämlich schon gut aus, aber zusammennähen hat ja keinen Sinn.

Mittwoch, 18. Juli 2012

Musik und Marmelade

Ja, das passt bei uns sehr gut zusammen.
Heute haben wir gewaschen, Kerne entfernt, klein geschnitten, gemischt und natürlich gekocht.




Zwischendurch probiert und dann heiß in abgekochte Gläser gegossen.



Und schon sind 15 Gläser leckere Marillenmarmelade entstanden.

Und dann nochmal waschen, von den Strängen streichen, mischen und kochen.
Zwischendurch eine kleine Schnecke retten. 

Und dann weiter kochen und abfüllen- diesmal eine Rote Johannisbeere-Erdbeere-Marmelade.

Dazu hörten wir die Symphonie Nr 9 Aus der neuen Welt von Antonin Dvorak.
Ich verlinke mal zu Youtube zum Lieblingsstück meiner Tochter, das Largo.






Montag, 9. Juli 2012

Neue Wolle

Ja, ich habe es getan. Ich habe eine Großbestellung bei lanade getätigt und viel neue Wolle bestellt.
Ein Projekt dazu steht schon. Es wird das blaue Frühlingsjäckchen von abendsternwelt aus einer Originalanleitung der Schachenmayrin aus der 30er Jahren. Nur angefangen habe ich bisher nicht.
Denn im Moment beschäftigt mich zumindest von den Ausmaßen ein größeres Projekt. Die erste Hälfte ist schon geschafft.
Auf meiner Liste stehen auch noch ein Bahnenrock und mindestens zwei Kleider.

Samstag, 7. Juli 2012

Ein ganzer Teller...

Ein ganzer Tellerrock auf dem mal Teller drauf standen.
Das macht richtig Spaß! Drehen, drehen, drehen...
Hier kann man das Muster auf der Ex-Tischdecke gut erkennen. Der Rock passt auch perfekt zu meiner aktuellen Lieblingstasche. Es ist ein gebrochenes weiß, fast schon beige mit braunen Blumen, Blättern und Ranken. Der Saum ist in passendem Braunton eingefasst.
Ich hatte den Rock auch mit einem Petticoat an, aber leider sind alle Photos davon überbelichtet.
Das Nähen war sehr einfach. Nachdem ich bei dem Karorock den Bund zu weit ausgeschnitten hatte, habe ich diesmal zwar auch nach Augenmaß hantiert, aber diesmal passte es auf Anhieb. Für den Bund habe ich zwei Herrentaschentücher benutzt, die meinem Sohn mal als Spucktücher dienten.
Die Fertigstellung hat nur eine halbe Stunde gedauert. Die meiste Zeit verbrachte ich damit, den nahtverdeckten Reissverschluß  und das Reissverschlußfüßchen zu suchen.

Zutaten:
- runde Tischdecke
- nahtverdeckter Reissverschluß
- Haken und Öse
- zwei Herrentaschentücher

Der Rock ist unglaublich bequem, weht so schön im Wind und ich fühle mich damit nicht klein, obwohl er für meine Verhältnisse eher lang ist.
Ich brauche mehr Tellerröcke.
Im Hintergrund ist das Schloss Drachenburg zu sehen.